Schröpfen



Schröpfen ist seit Urzeiten in verschiedenen Kulturen Nord- und Südamerikas sowie Afrikas bekannt. Ich setze die Schröpfgläser auf ein bestimmtes Hautareal und erzeuge an dieser Stelle Unterdruck. Das Blut gelangt so in bestimmte Weichteile und in die Zwischengewebsräume.
Da es dort eigentlich nicht sein soll, beginnt der Körper sofort, das Blut aus dieser Region wieder zu entfernen. Dabei entstehen Zerfallsprodukte, die das Immunsystem und damit die körpereigenen Selbstheilungskräfte ankurbeln. Schröpfen gleicht Ihren Säure-Basen-Haushalt im Blut aus. Die bessere Durchblutung Ihrer Muskeln hilft, vorhandene Giftstoffe leichter abzutransportieren. Danach fühlen Sie sich wie neugeboren.

Indikationen:

Schmerzen
Kopfschmerzen
Muskelschmerzen
Rückenschmerzen

Rheumatische Beschwerden
Arthrose
chronische Müdigkeit
Verdauungsstörungen

oder: Stärkung der Abwehrkräfte, Durchblutungsstörungen, Cellulitis, Erkältung, Grippe, Atemwegsprobleme, Schlafstörungen

Kontraindikationen:
in der Nähe von Krampfadern
Hautausschläge und Ekzeme
Herzkrankheiten
niedriger oder instabiler Blutdruck
dünne, ausgetrocknete Haut
Einnahme von Psychopharmaka
Einnahme von blutverdünnenden Mittel
Entzündungen



  Jetzt buchen